aus den Sitzungen

Gemeinderatssitzung vom 12. März 2019

Themen:  Verwaltungskorrektur, Gemeinde-Haushalt 2019, Haushalt der Hospital- und Leprosenhausstiftung.

Erster Tagesordnungspunkt war die formale Korrektur der „Sanierungssatzung Ortskern Haag i. OB“, die einstimmig beschlossen wurde.

Die Eckdaten des Haushalts für die Marktgemeinde lauten wie folgt:
Das Volumen des Haushalts beläuft sich auf 23.445.600 € Mill. Euro.

Die größten Einnahmebereiche sind: 

Einkommensteuerbeteiligung 4.766.000 €
Gewerbesteuer 3.400.000 €
Grundsteuern 718.000 €
Gebühren 2.369.500 €
Schlüsselzuweisungen (d.h. Zuschüsse des bayer. Staates) 976.000 €

Die größten Ausgabeposten sind:

Personalausgaben 2.852.000 €
Kreisumlage (d.h. Abgabe an den Landkreis) 3.555.600 €
Gewerbesteuerumlage 590.000 €
Schulverbandsumlage 1.012.000 €
Ausgaben des Vermögenshaushalts (d.h. Investitionen) 6.545.600 €



Der Verwaltungshaushalt umfasst die Aufgaben der Gemeinde. Dafür werden 16.900.000 € bereitgestellt. Der Rest der Einnahmen, also 6.545.600 €, steht für Investitionen zur Verfügung und bildet den Vermögenshaushalt.
Beschlossen wurde zugleich der Finanzplan, der künftige Investitionen und Ausgaben für die Jahre 2020 bis 2022 vorsieht.
Auch der Stellenplan wurde beschlossen, der den Personalbestand für das Jahr 2019 regelt. Wegen Altersteilzeit wurden vorübergehend 2,5 Stellen mehr als im Vorjahr vorgesehen.

Die Gemeinde verwaltet das Vermögen der Hospital- und Leprosenhausstiftung. Dieser umfasst im Jahr 2019 ein Volumen von 475.550 €. Für die laufenden Geschäfte, also den Verwaltungshaushalt, sind 334.600 € vorgesehen. Für Investitionen, also den Vermögenshaushalt, werden 140.950 € eingeplant. Dieser Haushaltsentwurf wurde einstimmig gutgeheißen, ebenso der Finanzplan für die Zeitspanne von 2020 bis 2022. (Gb)    

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.